blog11Du möchtest gern ein guter Blogger werden? Du hast Talent und traust dich nur nicht? Du weißt nicht, wie und womit du anfangen sollst? Dann bist du hier bei Blogfix richtig. Wir haben ein paar Tipps für deine ersten Schritte.

Finde heraus, warum du bloggen willst

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe, einen Blog zu betreiben. Wer diese Gründe kennt, bestimmt, wohin die Reise geht. Möchtest du bloggen, weil du:

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Letztlich kannst nur du allein diese wichtige Frage für dich beantworten. Entscheidend ist aber noch etwas: Du musst es gern tun und auch wirklich wollen. Unser Tipp: Mach ein Brainstorming zu deinen Zielen und deiner Motivation.

Finde deine Themen

blog12Es soll inzwischen um die 200 Millionen Weblogs geben. Da darf man sich schon fragen, ob man mit einem mehr noch was bewegen kann. Von Anfang an verloren hat man meistens, wenn man keine klare Botschaft hat und zu viele Felder beackert. Es empfiehlt sich daher, den Blog auf maximal drei Themen zu begrenzen, die dir und anderen am Herzen liegen. Unser Tipp: Google, wie relevant deine Themen sind. Sonst wird dein Blog vielleicht nicht wahrgenommen. Gute Quellen auch für spätere Artikel sind unter anderem:

  • Soziale Netzwerke wie Facebook & Co
  • Andere Blogs
  • Newsletter
  • Google+ und Google Alerts
  • Plattformen wie Pinterest
  • Dienste wie Flipboard oder Storify
  • Internetforen

Welche Tools willst du nutzen?

Nicht jeder bringt das nötige Know-How zum Programmieren mit. Für deinen ersten Blog bieten sich daher Hilfsmittel an. Es gibt frei verfügbare Software im Netz, mit der du deinen Blog schnell aufbauen kannst, ohne dich um allzuviel Technik kümmern zu müssen. Weit verbreitet sind unter anderem:

  • WordPress
  • Blogger
  • Pinterest
  • Serendipity

Mache dich vorab mit diesen Systemen vertraut, sieh dir ihre Layouts, Themes, Funktionen und Plugins an. Durchforste das Internet nach den Erfahrungen, die andere Blogger damit gemacht haben.

Schreibe einfach, verständlich und strukturiert

blog13Schreiben gehört zum Handwerkszeug eines jeden Bloggers. Damit bringt man seine Botschaft an den Mann oder die Frau. Nichts törnt Leser mehr ab als langweiliges Allgemein-Blabla, schlampig formulierte Sätze ohne Punkt und Komma, Endlostexte ohne Untergliederung oder zu viele Rechtschreibfehler, die das Verständnis erschweren. Unser Tipp: eine Checkliste abarbeiten:

  • Ist der Text prägnant? Kommt er auf den Punkt?
  • Hat er einen interessanten Titel?
  • Sind die Abschnitte deutlich genug hervorgehoben?
  • Hast du die Rechtschreibprüfung gemacht?

Wenn du diese Hinweise beherzigst, hast du schon einmal einen guten Start und kannst so einige Anfängerfehler umschiffen. Viel Erfolg!