blog2Blogs bieten Firmen reichlich Potential, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen und neue Kunden zu gewinnen. Sie lassen sich auch einfacher verlinken als herkömmliche Websites und auf diese Weise kann das Neugeschäft noch zusätzlich wachsen. Dennoch sind gute Firmen-Blogs immer noch keine Selbstverständlichkeit. Wer schon jetzt mit einem überzeugenden Blog punkten kann, ist also klar im Vorteil und sollte ihn nutzen. Und wie funktioniert es?

Betreiben Sie einen gelungenen Blog

Was wie eine Binsenweisheit anmutet, ist es nicht: Lieber keinen Blog als einen schlechten, mit dem man Kunden nur abschrecken kann. Der Blog ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens. Er sollte inhaltlich, funktional und auch ästhetisch überzeugen. Auf keinen Fall darf er ein Abklatsch Ihrer Website sein. Verzichten Sie dabei jedoch nicht auf Ihr Corporate Design, sondern passen Sie dieses Ihrem Blog an. Halten Sie die Beiträge persönlich, schreiben Sie also locker und unverkrampft und lassen Sie auch Ihre Mitarbeiter über ihre Erfahrungen berichten. Stellen Sie regelmäßig neue Beiträge ein, damit Ihr Blog nicht langweilig wird. Nutzen Sie gute Software, denn Ihre Leser, die meist auch auf anderen Blogs unterwegs sind, erwarten bestimmte Funktionen. WordPress ist eine gute Wahl, falls Sie nicht schon in der Software Ihrer Website über vergleichbar gute Blog-Funktionen verfügen. Wählen Sie einen geeigneten Zeitpunkt, um Ihren Blog zu starten, holen Sie dafür gegebenenfalls Experten ins Boot.

Achten Sie auf Nutzerrelevanz

blog3Ihre Geschäftspartner, Kunden und Nutzer, die noch zu Kunden werden sollen, suchen in Ihrem Blog vor allem eines: Informationen mit einem konkreten Nutzen. Werten Sie diese nach Möglichkeit mit multimedialen Inhalten wie Videos und Interviews auf. Bringen Sie echte, authentische Geschichten. Ihre Nutzer schauen sich aber nur das an, was sie auch interessiert und was sie nicht schon von der Website Ihrer Firma kennen. Die Themen können ganz unterschiedlich sein und die beste Themenwahl können Sie treffen, wenn Sie Ihren Kunden zuhören. Nutzen Sie Ihren Blog dafür, beobachten Sie, welche Beiträge ankommen und wie darüber diskutiert wird, greifen Sie Fragen und Kritik Ihrer Nutzer auf.

Verlinken Sie Ihren Blog

Nutzen Sie die Chancen, die unsere vernetzte Welt Ihnen bietet. Zeigen Sie in jedem Augenblick, dass Sie die Arbeit anderer achten: Verweisen Sie auf Ihre Quellen und verlinken sie auf Blogs, in denen ähnliche Themen wie in Ihrem diskutiert werden. Dadurch wird auch Ihr Blog mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Sorgen Sie für Kommentare auf Ihre Beiträge

blog4Viele Blogs kranken daran, dass sie nur wenige oder gar keine Kommentare auf ihre Posts erhalten. Das muss nicht unbedingt daran liegen, dass diese kein Interesse wecken. Oft ist der eingesetzte Spamschutz der Grund. Der funktioniert sehr häufig über CAPTCHAs, die Spambots abwehren sollen, aber leider Ihre Nutzer abschrecken können. Entscheiden Sie sich lieber für bestimmte Richtlinien, die der Nutzer akzeptieren muss, bevor er den Kommentar posten darf. Zusätzlichen Gewinn verspricht der Einsatz einer Benachrichtigungsfunktion für neue Kommentare. So bleiben Ihre Nutzer auf dem Laufenden. Sie können die Nutzer auch gezielt um Kommentare bitten, solange Sie dies nicht zu häufig tun. Auch die Möglichkeit des Einloggens über soziale Netzwerke wie Facebook kann sich auszahlen.

Lernen Sie von anderen

Sie können Ihren Blog erheblich verbessern, wenn Sie sich auf anderen Blogs umtun. Das sind Blogs von Unternehmen, die in den Medien als Beispiele für Best Practice gelobt werden, die Preise gewonnen haben oder die Ihnen einfach gut gefallen.